Kirchengemeinde Havetoft - Wir über uns

Impressionen

Kirche kann Spaß machen!


Logo Kgm
Wir sind eine kleine, aktive Gemeinde hoch im Norden.
Es gibt bei uns Hauskreise, Jugendgottesdienste, Glaubenskurse - aber auch unsere normalen Sonntagsgottesdienste sind in der Regel fröhlich und gut besucht. Besonders schön ist der kräftige Gesang. Wenn Sie in der Nähe sind, schauen Sie gern mal hinein!


Leitbild

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Havetoft gehört zum Kirchenkreis Angeln der Nordelbischen Kirche. Sie umfasst die politischen Gemeinden Havetoftloit, Klappholz und Havetoft. In einem umfassenden Prozess entstand dieses Leitbild, an dem wir uns als Kirchengemeinde orientieren.

Unser Grundsatz lautet: Wir wollen eine hörende Gemeinde sein!

Das bedeutet für uns:

Wir hören auf Gottes Wort

Aus der Bibel erfahren wir, dass Gott spricht. Die ganze Welt wurde durch sein Wort erschaffen. Sein Wort wird auch dann noch Bestand haben, wenn diese Welt wieder vergeht. Gott hat verschiedene Wege zu den Menschen zu sprechen und er tut es bis heute. Eine besondere Rolle spielt hier die Bibel, in der Menschen ihre Erfahrungen mit Gott niedergeschrieben haben und die selbst Wort Gottes ist.
Nur was aus dem Hören auf Gott entsteht, kann Bestand haben. Wir verstehen christliches Leben als ein beständiges Wechselspiel von Hören und Antworten: Hören auf das Wort Gottes und Antworten durch unser Handeln.

Der Kern der christlichen Botschaft, so wie wir sie verstehen, besteht darin, dass Gott die Menschen liebt, obwohl sie nicht so leben, wie es seinem Willen entspricht. Er kommt ihnen in Jesus Christus entgegen, ruft sie zum Glauben und bietet ihnen seine Gemeinschaft an. Wer auf diesen Ruf Gottes reagiert, Jesus Christus als seinen persönlichen Herrn und Heiland annimmt, und sein Handeln nach dem Wort Gottes ausrichtet, den erwartet Vergebung, ein erfülltes Leben in dieser Welt und ein ewiges Leben nach seinem Tod.

Gemeinde ist somit die Gemeinschaft derer, die bereit sind, auf Gottes Wort zu hören und ihr Handeln davon bestimmen zu lassen.
Zum Seitenanfang

Wir hören auf Gott im Gottesdienst

Er ist das Zentrum unseres Gemeindelebens.

Es ist uns wichtig, die Balance zwischen Tradition und Moderne zu halten, daher finden sich neben der gewohnten Liturgie auch neue Elemente wie Lieder zur Gitarre oder kleine Spielszenen. Der Schwerpunkt der Predigt liegt auf der Umsetzung des Wortes Gottes für den Alltag des Einzelnen.

Häufig gibt es besondere Gottesdienste, wie z.B. Wald- oder Zeltgottesdienste, musikalische Gottesdienste, Jugendgottesdienste oder Familiengottesdienste.

Der Kindergottesdienst findet parallel zum Gottesdienst statt. Schon den Kleinen soll vermittelt werden, dass das Wort Gottes etwas Befreiendes und Fröhliches ist.

Ein wichtiges Element in allen Gottesdiensten ist ein kräftiger und fröhlicher Gemeindegesang.

Es ist unser Ziel, der Musik in unserer Gemeinde einen hohen Stellenwert einzuräumen.
Zum Seitenanfang

Wir hören auf Gott in verschiedenen Gruppen

Wir fördern die Bildung von Gruppen, in denen Menschen miteinander die Bibel lesen und auf ihren Alltag beziehen. Wir wollen uns gegenseitig bei der schwierigen Aufgabe unterstützen, als Christen in der heutigen Zeit glaubwürdig zu leben und zu handeln.

Es ist uns wichtig, den Kontakt der Gruppen untereinander zu fördern. Wir suchen nach Möglichkeiten, dass sie sich auch im Gottesdienst begegnen.
Zum Seitenanfang

Wir hören auf die Anliegen der Menschen

Aus der Bibel erfahren wir, dass die Liebe zum Nächsten das Wichtigste neben der Liebe zu Gott ist. Darum finden wir es wichtig, auf unsere Mitmenschen zu hören, ein offenes Ohr für ihre Anliegen, Nöte und Probleme zu haben. Wir denken, dass man den Menschen nur dann überzeugend von der Liebe Gottes erzählen kann, wenn man bereit ist, sie als Gesprächspartner ernst zu nehmen.

Wir sind froh darüber, dass es in unserer Region noch weithin selbstverständlich ist, Taufen, Konfirmationen, Trauungen und Beerdigungen im kirchlichen Rahmen zu begehen und wollen hierbei den Menschen mit Freundlichkeit begegnen.

Uns ist bewusst, dass negative Erfahrungen mit der Kirche ein ernster Hinderungsgrund für Menschen auf ihrem Weg zu Gott sein können, darum ist es unser Ziel, eine gute Qualität in allen Bereichen unserer Arbeit zu bieten.

Hierbei wissen wir uns an das Wort Gottes gebunden. Handlungen, Bilder, Lieder und Texte, die der biblischen Botschaft widersprechen, lehnen wir ab.

Unsere Angebote, zu denen wir im Gemeindebrief einladen, sind auch für Menschen offen, die sich von der Gemeinschaft der Kirche getrennt haben. Um Amtshandlungen (Trauungen, Beerdigungen) in Anspruch nehmen zu können, sowie Patenschaften zu übernehmen, muss man allerdings Glied der Kirche sein.
Zum Seitenanfang

Wir lassen uns von dem Gehörten in Bewegung setzen

Aus der Bibel erfahren wir, dass wir nicht nur Hörer des Wortes sein sollen, sondern dass es darauf ankommt, das Gehörte auch in die Tat umzusetzen.

Gott beauftragt diejenigen, die an ihn glauben, auf die Menschen zuzugehen, ihnen von seiner Liebe zu erzählen und Nächstenliebe zu praktizieren. Daraus folgt für uns:
Zum Seitenanfang

Wir sagen Gottes Wort weiter

Persönliche Kontakte sind der Schlüssel zum Weitersagen des Glaubens. Darum unterstützt die Gemeinde ihre Glieder bei der Umsetzung des Missionsbefehls durch verschiedenste Angebote, zu denen Menschen eingeladen werden können.

Diese Angebote der Gemeinde sollen dabei helfen, Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Hierzu gehören neben den Gottesdiensten und Kreisen auch Freizeitangebote, denn sie ermöglichen es den Menschen, in unverbindlichen Kontakt mit der Gemeinde zu kommen. Auf diese Weise kann Vertrauen wachsen, welches die Grundlage für weiterführende Gespräche bzw. Angebote bildet.

Hierfür ist uns eine solide Öffentlichkeitsarbeit wichtig: Wir informieren die Einwohner unseres Gemeindebezirks über unseren Gemeindebrief, den "Glockenturm", der kostenlos an alle Haushalte verteilt wird, unsere Schaukästen, sowie über die Tagespresse. Informationen über unsere Gemeinde findet man auch im Internet.
Zum Seitenanfang

Wir laden zum Glauben ein

In offenen Gesprächskreisen und gelegentlich angebotenen Themenabenden laden wir dazu ein, über Grundlagen des Lebens und Glaubens miteinander zu reden, ohne sich auf eine regelmäßige Teilnahme festlegen zu müssen. Um den Menschen entgegenzukommen und die Hemmschwellen zu senken, finden solche Veranstaltungen sowie gelegentliche Gottesdienste auch in den zur Gemeinde gehörenden Dörfern statt.

Für Suchende bieten wir Glaubenskurse an, die grundlegende Informationen über den Glauben vermitteln und zu einer Entscheidung für Jesus Christus einladen. Für weiteres geistliches Wachstum können auch die Hauskreise bzw. die Bibelstunde genutzt werden.
Zum Seitenanfang

Wir nehmen die Lehre wichtig

Lehre und Glauben gehören so zusammen, wie der Kopf und das Herz eines Menschen. Biblische Lehre ist wichtig, damit der Glaube auf einem stabilen Fundament wachsen kann.

Wir fühlen die Verpflichtung nach neuen Wegen zu suchen um Menschen zu erreichen und mit christlicher Tradition, Werten und Inhalten vertraut zu machen.

Durch die Taufe von Kindern trägt die Gemeinde eine Verantwortung für deren christliche Erziehung. Darum sind Kinder- und Jugendgruppen ein selbstverständlicher Teil unseres Angebotes.

Im Konfirmandenunterricht machen wir Mädchen und Jungen mit dem Gemeindeleben, dem Gottesdienst und besonders mit der biblischen Botschaft vertraut. Wir laden junge Menschen ein, zu fragen was es bedeutet, getauft zu sein und an Jesus Christus zu glauben. Unser Wunsch ist es, dass sie Erfahrungen mit Gott machen und Gemeinschaft untereinander erleben.

Um weiterführendes christliches Wissen auch für Erwachsene zu vermitteln, planen wir die Einrichtung einer Gemeindebibelschule.
Zum Seitenanfang

Wir helfen praktisch

Aus dem Hören auf die Menschen erwachsen der Gemeinde Aufgaben, denn Jesus fordert diejenigen, die auf ihn hören, dazu auf, Notleidenden mit praktischer Hilfe zu dienen.

Wir freuen uns über die bestehende Nachbarschaftshilfe in unserer Gemeinde, die wir unterstützen wollen. Darüber hinaus versuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten auf die Bedürfnisse der Menschen zu reagieren. Beispiele hierfür sind der Besuchsdienst und die Diakonie-Sozialstation, deren Träger die Kirchengemeinde Havetoft ist.

Zu unserer Tradition gehört das Elisabethheim, welches Pastor Witt 1888 als Reaktion auf die soziale Not von Kindern ins Leben gerufen hat und welches bis heute als bewusst christliche Einrichtung ihren Dienst an Kindern tut. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, den Kontakt zum Elisabethheim zu pflegen.
Zum Seitenanfang

Wir rufen zur Mitarbeit

Die vielfältigen Aufgaben, die sich der Gemeinde Jesu Christi in der heutigen Zeit stellen, sind nur zu bewältigen, wenn viele Menschen ehrenamtlich daran mitarbeiten. Für uns gelten dabei folgende Grundsätze:

Gott hat jedem Menschen bestimmte Gaben gegeben. Jeder kann etwas, niemand kann alles. Die unterschiedlichen Begabungen ergänzen einander. Darum ist es sinnvoll, dass Menschen dort in der Gemeinde mitarbeiten, wo ihre Begabungen liegen. Dabei wollen wir darauf achten, dass wir niemanden überfordern. Dies dient sowohl ihrem eigenen geistlichen Wachstum als auch der Gesamtgemeinde.
Zum Seitenanfang

Weltweite Verantwortung

Als Gemeinde Jesu Christi dürfen wir nicht nur um uns selber kreisen, sondern haben eine weltweite Verantwortung. Darum suchen wir nach Möglichkeiten, vorhandene Gaben über die Gemeinde hinaus einzusetzen.

Bislang übernehmen wir weltweit Verantwortung zur Mission und zum Dienst an Bedürftigen durch Kontakte und die Unterstützung entsprechender Organisationen, z.B. estnische Gemeinden, Kindernothilfe oder dem Nordelbischen Missionszentrum.

Konkrete Hilfe leisten wir in Krisengebieten dieser Erde durch die Bereitstellung von Kollekten. Es ist uns wichtig, dass die Hilfe im Ausland auch persönliche Kontakte und partnerschaftliche Begegnungen mit einschließt.

Unser Ziel ist die Gründung eines Arbeitskreises für Weltmission.
Zum Seitenanfang

Wir vertrauen auf die Macht des Gebetes

Gott hat uns zugesagt, dass er die Gebete seiner Kinder hören wird. Dieses Angebot nehmen wir ernst. Gebet und Handeln müssen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen, damit der Segen Gottes fließen kann. Eine hörende Gemeinde muss zugleich immer auch handelnde und betende Gemeinde sein.


Dieses Leitbild wurde am 8.Oktober 2000 auf einer Gemeindeversammlung offiziell vorgestellt.
Der Text im Word-Format: doc
Auf dieser Seite:

Das Leitbild unserer Kirchengemeinde

Aktuelle Termine und Berichte finden Sie im Glockenturm, unserer Gemeindezeitung.

Informationen über unsere wunderschöne Kirche enthält unser Kirchenführer.
Valid HTML 4.01 Webseite der Kirchengemeinde Havetoft.                  Impressum: siehe Kontakt!             Webmaster: J. Arndt Letzte Redaktion: 26.05.2010