Altarraum, neubarocker Altar (1863) | zur StartseiteDas Gemeindezentrum | zur StartseiteDer Kirchenraum mit Orgelempore | zur StartseiteAltar mit Aufsatz von Peter Clausen | zur StartseiteDer Friedhof mit St.-Marien-Kirche | zur StartseiteSt.-Marien-Kirche mit Glockenstapel | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Kinder-Pilgern

Kinder-Pilgern von Havetoft nach Sieverstedt

 

Pilgern heißt, sich auf den Weg machen zu einem heiligen Ort, der eine größere Nähe zu Gott verspricht.

 

Hierzu lud der Jugendausschuss des KGR Havetoft ein.

 

Dank aktiver Gemeindemitglieder der Kirchengemeinden Havetoft und Sieverstedt war pünktlich zum 15. Juni 2024 alles geplant, 

20 Kinder zw. 6 – 10 Jahren hatten sich angemeldet. Wir wollten die rund 5 km von der Kirche in Havetoft 

zur Kirche in Sieverstedt zu Fuß meistern, ganz im Sinne der bevorstehenden Fusion der beiden Kirchengemeinden.

 

Dann… Regen!, den ganzen Vormittag. Die ersten Absagen trudelten ein – das hatten wir so nicht geplant, schließlich gibt es kein schlechtes Wetter, sondern höchstens die nicht passende Kleidung. 

Die Stationen unterwegs waren besetzt, der Kartoffelsalat gemacht, es gab kein Zurück.

Wie sich pünktlich zum Start um 14:00h herausstellte, sind zum Glück nicht alle Kinder aus Zucker und 

erschienen tapfer, witterungs- und wandergerecht und froh gelaunt am Gemeindehaus. 

 

 Pilgerstab

 

 Jedes Kind erhielt seinen Pilgerstab (ein Dank an Eva), der schon mit einer kleinen Pilgermuschel versehen war und jetzt noch personalisiert wurde. Wir starteten mit einem Lied („Er hat die ganze Welt in seiner Hand…“) und los gings. Im Übrigen bei Sonnenschein, denn pünktlich zum Start hörte der Regen auf, die Sonne kam raus. Da hatte wohl doch jemand ein Einsehen mit uns.

 

Quer durch Havetoft; nach ca. einem Kilometer die erste Station. 

Kerrin wartete mit einem selbst kreierten „Tabu-Spiel“ auf uns. 

Ein Kind musste allen anderen Kindern einen Begriff rund ums Thema Kirche/Glauben erklären, 

ohne das Wort selbst zu benutzen. Wir waren erstaunt, wie gut die Kinder die Begriffe kannten 

und umschreiben konnten. Alle Begriffe wurden gelöst. 

Es gab ein Pilgerabzeichen für den Stab und eine Runde Apfelstückchen – weiter gings zur Station 

von Christian, der mit einem selbst gebauten Angelspiel auf uns wartete und 

uns die Geschichte von Petrus und dem großen Fischfang erzählte. 

Holzfische wurden geangelt und als Abzeichen an den Stab gebunden, 

Weingummifische in den Mund gesteckt und wir stiefelten weiter.

 

An der vierten Station warteten schon Emma und Luca mit einer Art Gitterrätsel, wo Fragen wie 

„Wie hießen die Freunde von Jesus“ beantwortet werden mussten. Am Ende ergab sich das Lösungswort 

„Jakobsmuschel” und im Anschluss gab es Erdbeeren zur Stärkung.

 

Die fünfte und letzte Station war denn auch schon die Sieverstedter Kirche, vor der uns Pastor Jörg Arndt 

im weißen Talar begrüßte. Auch hier gab es Lieder zum Mitsingen und nochmal eine Geschichte 

aus der Bibel zu hören, die des um Almosen bettelnden Blinden, der auf wundersame Weise 

von Jesus geheilt wurde, anschaulich erzählt von Jörg mit Hilfe eines Kamishibai, 

eines Erzähltheaters aus Holz mit Bildkarten.

 

Der Pilgerstab wurde vervollständigt, diesmal sogar mit einem echten Pilgerstempel, 

denn die Sieverstedter Kirche liegt auf der Via Jutlandica, einer der bedeutendsten Jakobswege Norddeutschlands.

 

Zum Abschluss ging es in die Altentagesstätte, wo schon Melanie und Andreas auf uns mit 

Grillwurst, Kartoffelsalat und Brot warteten. 

Alle Kinder haben durchgehalten, alle Kinder sahen zufrieden aus. 

Ein rundum schöner Wandertag – danke allen Helfer*innen.

 

Gottes Segen wünscht 

Pastor Jörg Arndt

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 15. Juni 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen